Geräucherte Forelle:

 

4 Forellen (TK oder frisch)
1 Bund Petersilie
4 Blätter Salbei
4 Stängel      Rosmarin
  Salz
  Pfeffer
2 Knollen Knoblauch, frisch
1 Bund Liebestöckel

 

Zubereitung

Die Forellen innen und außen salzen und pfeffern. Den Knoblauch pressen und die Fische damit innen bestreichen. Die Petersilie, den Salbei und den Liebstöckel grob hacken und ebenfalls in den Fisch. Mit Rouladennadeln verschließen und im Räucherofen ca. 30 Minuten räuchern.
Zusammen mit frischem Salat und Backofenkartoffeln servieren. Guten Appetit

Zubereitungszeit: ca. 20 Min.


 

Backofen Forelle:

 

4      Forellen, frisch
  Kräuterbutter
  Petersilie
  Speck
  Salz
  Pfeffer
  Salbeiblätter

Zubereitung

Forelle noch mal ordentlich nachputzen, anschließend mit Salz und Pfeffer einreiben.
Anschließend 3-4, kleine Stücke Butter in den Bauchtaschen der Forellen legen.
Den Speck in kleinen Würfeln schneiden und mit Petersilie mischen, Salbeiblätter einlegen und alles in die Forellen füllen bis sie prall gefühlt sind.
Jetzt die Forellen in Alufolie wickeln und alles bei ca. 180°C für 20 Minuten in den Backofen.
Dazu schmeckt herrlich Kartoffelbrei oder Salzkartoffeln mit Petersiel und Butter.

Zubereitungszeit: ca. 30 Min.


 

Forelle Müllerin:

 

4 Stück      Forellen
40 g Mehl
3 EL Öl
40 g Butter
  Zitronen als Zitronenscheiben, unbehandelt
  Salz und Pfeffer oder Fischgewürzmischung

Zubereitung

Forellen unter fließend kaltem Wasser abspülen, trockentupfen, säuern und salzen. Innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben( Fischgewürz innen würzen) und in Mehl wenden. Öl erhitzen, die Forellen von beiden Seiten darin anbraten. Butter hinzufügen, zerlassen, die Forellen in etwa 6 Min. gar braten. Gehobelte Mandeln mit bräunen lassen und über die Forellen geben. Forellen mit Zitronenscheiben garnieren.

Ganz lecker dazu: etwas Sahnemeerrettich und frischer Kartoffelsalat.

Zubereitungszeit: ca. 20 Min.


 

Hecht in Käsehülle:

 

600 g      Hecht (Filets)
1 EL Zitronensaft
100 g Butter
  Salz und Pfeffer
150 g geriebener Emmentaler
3 Eier
  Mehl zum Panieren
  Worcestersauce

Zubereitung

Hechtfilets waschen und trocken tupfen, mit Zitronensaft und Worcestersauce beträufeln, salzen und pfeffern. Reibekäse und Eier verrühren.

Hechtfilets zuerst in Mehl und dann in der Eier-Käse-Mischung wenden. In ca. 100 g Butter von beiden Seiten goldbraun braten und sofort servieren.

Dazu passen Wildreis und ein leckeres Gemüse.

Tipp: Funktioniert auch mit jedem anderen Fischfilet.

Zubereitungszeit: ca. 15 Min.


 

Hechtsalat:

 

500 g Hecht, gekocht
2 Tomaten
1/2 Kopf Eisbergsalat
1/2 Dose      Bohnen (Prinzessbohnen)
1 Hart gekochtes ei
6 EL Öl
4 EL Essig
  Pfeffer
1 Prise Ingwerpulver
1/2 TL Salz
1/2 TL Senf

Zubereitung

Den gekochten Hecht sorgfältig entgräten, enthäuten und in Stücke schneiden. Die Tomaten in Scheiben schneiden, den Eisbergsalat waschen und in Streifen schneiden. Alle Zutaten mit den Bohnen in einer Schüssel vermischen.

Das Öl mit dem Essig, mit Pfeffer, Ingwerpulver, Salz und Senf gut verrühren, über die Zutaten in der Schüssel gießen und gut untermischen.

Den Salat etwa eine halbe Stunde gut gekühlt durchziehen lassen. Vor dem Servieren den Salat mit dem in Achtel geschnittenen Ei verzieren.

Zubereitungszeit: ca. 30 Min.


 

Karpfen im Bierteig:

 

1 Karpfen mittelgroß
1/4 Liter      Dunkles Bier
125 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Ei
2 EL Öl
1 TL Senf
1 TL Honig
1/2 Saft einer Zitrone
etwas Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung

Das gewaschene und trocken getupfte Karpfenfilet in mundgerechte Stücke schneiden. Zitronensaft, Honig, Pfeffer, Salz und Muskat mischen und mit einem Pinsel das Karpfenfilet bestreichen.

Aus Mehl, Backpulver, Öl, Ei, Bier und einer Prise Salz einen dickflüssigen Teig herstellen.

Karpfenstücke in den Teig tauchen und im schwimmenden Fett (Friteuse) goldgelb backen.

Dazu Kartoffelsalat.

Zubereitungszeit: ca. 30 Min


 

Bunte Fischsuppe vom Karpfen:

 

1 Karpfen, küchenfertig, mittelgroß
4 Karotten
3 Stangen      Porree
2 Zwiebeln
2 Zehen Knoblauch
2 Kartoffeln
400 g Fischfilet (Seelachs oder Rotbarsch)
100 g Krebse
100 g Krabben
1 EL Tomatenmark
  Zitronensaft
  Salz und Pfeffer nach Geschmack
2 Lorbeerblätter
  Petersilie, Thymian, Rosmarin
n.B. Wasser
etwas Olivenöl

 

Zubereitung

Als Erstes den Karpfen filetieren. Ebenso alles ablösbare gute Fleisch abschneiden und in kleine Stücke schneiden.

Fischreste ( auch Kopf undGräten ) zusammen mit den Zwiebeln und dem Knoblauch leicht in etwas Olivenöl anschwitzen. 3 grob geschnittene Karotten , 2 Stange Porree dazugeben, und 2 Lorbeerblätter, mit Wasser auffüllen und etwa eine Dreiviertelstunde köcheln lassen. Wichtig ist, während des Köchelns den grau-weißen Schaum, der austritt, immer wieder abzuschöpfen, damit der Fond klar wird.

Nach dem Kochen alles durch ein Sieb geben, um einen klaren Fond zu erhalten. Das ausgekochte Gemüse, Kopf und Gräten entsorgen.

Nun den fertigen Fond in einen Topf geben (etwa 1,5 l, wer mehr gewonnen hat, heiß in Marmeladengläser füllen und für die nächste Suppe aufheben). Eine Karotte, zwei Kartoffeln und eine Stange Porree in ganz feine Stücke oder Streifen schneiden und in den Fischfond geben. Ebenso etwas Thymian und 1 Stück Rosmarinstengel.

5 - 10 Minuten ziehen lassen, währenddessen die Filetstücke vom Karpfen und das Seelachsfilet klein geschnitten ebenfalls dazugeben. Wenn Gemüse und Fisch im Fond gar geworden sind, mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und ca. 1 EL Tomatenmark abschmecken. Zum Schluss Flusskrebse und Krabben zugeben und in der Suppe warm werden lassen, mit frischer Petersilie bestreuen.

Zubereitungszeit: ca. 50 Min


 

Karpfen gebacken:

 

1 1/2 Kg      Karpfen
100 g Speck, mager
1 Zwiebeö
100 g Butter
  Salz, Pfeffer

Zubereitung

Den Speck in Streifen schneiden. Einen Bräter abwechselnd mit Speckstreifen und Butterstücken auslegen.

Den Karpfen innen und außen mit Salz einreiben, auf den Speck und die Butterflocken legen. Auf dem Karpfen noch einmal Speckstreifen und Butterflocken im Wechsel verteilen. Die geschälte Zwiebel im Ganzen danebenlegen.

Ca. 45 Minuten im vorgeheizten Backofen bei mittlerer Hitze (ca. 160 – 175°C) backen. Dazu schmecken Blaukraut und Salzkartoffeln.

Zubereitungszeit: ca. 20 Min


 

Karpfen Blau:

 

1 Bund      Suppengrün (gewürfelt)
1 Lorbeerblatt
10 Pfefferkörner (bunt)
3 Gewürznelken
5 Pimentkörner
1 Zwiebel
2 EL Salz
6 EL Essig
1 Karpfen (küchenfertig, mittelgroß)
2 l Wasser

Zubereitung

Wasser mit Suppengrün, Lorbeerblatt, Pfefferkörnern, Gewürznelken, Pimentkörnern, Zwiebel, Salz und Essig in einem ovalen Topf (Bräter) zum kochen bringen und etwa 5 Min. kochen lassen. Karpfen unter fliesend kaltem Wasser abspülen, auf einem Einsatz in das kochende Wasser geben. Topf sofort zudecken, zum kochen bringen und den Karpfen in 30-35 Min. gar ziehen lassen. Der Fisch ist gar, wenn sich die Rückenflosse leicht herausziehen lässt. Den garen Fisch auf einer vorgewärmten Platte anrichten.

Zubereitungszeit: ca. 50 Min.


 

Karpfen im Gemüsebett:

 

1 Karpfen (mittelgroß)
2 Kohlrabi
6 Karotten
1/2 Stange      Staudensellerie
1 Stange Lauch
3/4 Liter Bier
300 ml  Kondensmilch
  Salz und Pfeffer
250 g Butter

Zubereitung

Der Karpfen wird gesäubert und in 4 Teile geschnitten.
Kohlrabi und Möhren schälen und zusammen mit der geputzten Selleriestange in kleine Stücke schneiden. Die Lauchstange waschen und in kleine Ringe schneiden.
Das vorbereitete Gemüse kurz in kochendem Salzasser blanchieren Mit einem Schöpflöffel herausnehmen und sofort mit kaltem Wasser abschrecken. Den Sud aufbewahren.
Die Hälfte des Gemüses in einen mit Butter ausgestrichenen Bräter geben und die Karpfenstücke darauf verteilen, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Obenauf das restliche Gemüse geben und 500 ml Gemüsesud (vom Blanchieren) darüber gießen.
Die Form nun für ca. 15 Min. in den auf 180°C vorgeheizten Backofen schieben. Nach Ablauf dieser Zeit das Bier und die Kondensmilch hinzufügen und obenauf Butterflocken verteilen.

Die Hitze auf 150°C reduzieren und 1 Stunde zugedeckt weitergaren.

Zubereitungszeit: ca. 30 Min